NUR HEUTE: 10% RABATT MIT CODE "DINOS10"

Langhals Dinos faszinieren jung und alt. Aber wer waren die sanften Riesen?

Langhals Dino – so hat er gelebt

Auch, wenn sie seit über 60 Millionen Jahren ausgestorben sind, üben sie nach wie vor eine gewaltige Faszination auf uns aus: Dinosaurier. Filme, Ausstellungen, Dinosaurier-Kuscheltiere, Dinosaurier-Spielzeug – das Interesse ist überall spürbar. Neben dem wohl bekanntesten Vertreter der Spezies, dem T-Rex, zählen vor allem die Dinos mit den langen Hälsen zu den einprägsamsten und berühmtesten Exemplaren. Aber wer waren diese Langhalssaurier, wie haben sie gelebt und wieso sind sie gleich nochmal ausgestorben?

 

Langhals Dinos

Wie heißen die Dinosaurier mit dem langen Hals?

Der große Langhals Dino, den man vor dem inneren Auge sieht, wenn man an diese Exemplare der Gattung denkt, ist der Brontosaurus. Der deutsche Name des Brontosaurus lautet „Donnerechse“, was wohl nicht von ungefähr kommt, führt man sich die Vibration auf der Erdoberfläche vor Augen, die er mit einem geschätzten Gewicht von 30 Tonnen hervorgerufen hat. Seine Ernährung war dabei ausschließlich pflanzlich. Dieser Langhals Dino erreichte eine Größe von bis zu 23 Metern. Er ist der Dinosaurier mit dem längsten Hals, welcher bis zu 16 Meter lang wurde. Spannende Information am Rande: der Brontosaurus galt lange gar nicht als eigene Gattung und bekam diesen Status erst 2015 wieder zugeschrieben.

Ähnlich imposant war der Diplodocus mit einer Körperlänge von 27 Metern, der sich auf eine Höhe von bis zu 5 Metern verteilte. Das Gewicht eines ausgewachsenen Exemplars lag übrigens zwischen 12 und 15 Tonnen. Anders als der Brontosaurus hatte er keinen besonders langen Hals, sondern hatte seine Länge seinem enorm langen Schwanz zu verdanken. Gleiches gilt für den Apatosaurus. Auch er war Pflanzenfresser und sein Gewicht wird auf bis zu 35 Tonnen geschätzt, er erreichte eine Länge von 21 bis 26 Metern. Eine pflanzliche Ernährung kann also durchaus dazu führen groß und stark zu werden. Diese Information lässt sich zum Beispiel gut nutzen, wenn die eigenen Kinder sich mal wieder weigern Salat oder Gemüse zu essen.

Langhals Dino Kuscheltier

Warum hatten machen Pflanzenfresser so lange Hälse?

Eine einstimmige Begründung dafür, warum die Langhals Dinos so lange Hälse hatten gibt es nicht. Die gängigste These ist, dass es als großes Tier mit einem langen Hals einfacher ist die Unmengen an Energie aufzunehmen, ohne dabei zu viel davon verbrauchen zu müssen. Ob niedrige Gewächse auf dem Boden oder die Blätter großer Bäume, alles war erreichbar, ohne sich von der Stelle zu rühren. Auch stellte dieses Merkmal einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bei der Nahrungssuche dar. Zudem diente der lange Hals als Gegengewicht zum langen Schwanz.

Langhals Dinosaurier

 

Gemeinsam stark

Heute geht die Wissenschaft davon aus, dass sie diesen Schwanz weniger als Waffe benutzt haben (dafür war es zu lang und zu schwer), sondern ihn nutzen, um mit der Herde zu kommunizieren. Insbesondere der Apatosaurus war wohl in der Lage mit seinem Anhängsel einen überschallartigen Knall zu erzeugen und sich so zu verständigen. Anders als manche ihrer fleischfressenden Artgenossen, wie eben der T-Rex, waren die Dinosaurier mit den langen Hälsen nämlich in Herden unterwegs. So und aufgrund der enormen Körpergröße waren diese pflanzenfressenden Dinosaurier in der Lage, sich vor ihren fleischfressenden Artgenossen zu schützen.

 

Langhals Dinosaurier Figur

Ein unerwartetes Ende

Wie die anderen Dinosaurier sind auch die Langhalssaurier vor etwa 60 Millionen Jahren ausgestorben. Ein Asteroid schlug damals auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán ein und löschte bis zu 75 Prozent aller damals lebenden Tierarten aus, eben auch die Dinosaurier. Mit seinem Durchmesser von über 10 Kilometern hat er wohl als unmittelbare Folge Tsunamis und Buschbrände hervorgerufen. Durch Verdampfen des Materials gelangten große Mengen an Schwefel in die Erdatmosphäre und schirmten das Sonnenlicht teilweise ab. Das beeinträchtigte die Photosynthese der Pflanzen und ließ als ultimative Folge ganze Nahrungsketten zusammenbrechen. Vor allem große Tiere, wie die Langhals Dinos waren wohl innerhalb von wenigen Minuten ausgestorben.

 

Ungebrochene Begeisterung

In der heutigen Zeit wird der Langhals Dino in Filmen immer wieder als sanfte Riesen dargestellt, die sie laut Wissenschaftlern waren. Viele Eltern können sich sicher noch gut daran erinnern, wie die Jurassic Park Reihe in den 1990ern Faszination, ja fast sogar Begeisterung auslöste und die Popkultur nachhaltig geprägt hat. Die Ableger Jurassic World haben ab 2015 der ungebrochenen Begeisterung nochmal neuen Auftrieb verliehen. Kuschlige Dinosaurier-Kuscheltiere hinaus beim Einschlafen, auch zum Ausmalen gibt es reichlich Vorlagen. Mit unzähligen Varianten von Dinosaurier-Spielzeug können Kids selbst zum Paläontologen oder zur Paläontologin werden.

Die Auseinandersetzung mit den Urzeit Echsen wie dem Langhals Dino erfordert, sich in eine unbekannte Umgebung zu denken. Studien haben dadurch gezeigt, dass das Interesse an Dinos auf eine höhere Intelligenz hinweisen kann. Dinos machen also nicht nur Spaß, sondern fördern auch die geistige Entwicklung.

Jurassic World Herrenhaus